Archiv für den Monat: März 2013

7" Rezension

The Hold Steady – Chips Ahoi!

Chips Ahoi! ist eines meiner Lieblingssongs von The Hold Steady. Ich mag das eben das „ohohohoho“ im Chorus sehr gerne 🙂 Das Cover mit dem Pferd „Chips Ahoi“ aus der ersten Strophe find ich übrigens auch sehr schick. Ich hatte die Platte vermeintlich schon mal bei ebay für 1€ geschossen, war aber schnell enttäuscht, als Mehr »

News

Record Store Day 2013 – DIE LISTE!!!

Oh mein Gott, die Liste für den Record Store Day ist draußen! Heißen Scheiß u.a . von At The Drive-In, Biffy Clyro, David Bowie, Deep Purple, Doors, Eli ‚Paperboy‘ Reed, Elliott Smith, FACE TO FACE, Frank Turner, Husker Dü, Kate Nash, Mumford & Sons, Phoenix, Placebo, Record Store Day, Rocket From The Crypt, Rolling Stones, Samiam, Mehr »

7" Rezension

The Bellrays ‎– They Glued Your Head On Upside Down

Da hab ich doch was feines beim Dukatengrab entdeckt und diese alte Bellrays-Single geschossen. Die A-Seite ist ist der knapp 2-Minuten-Kracher „They Glued Your Head On Upside Down“ vom großartigen 2000er „Grand Fury“-Album. Sehr soulig aber auch schön heavy, wie man das aus den früheren Aufnahmen kennt. Eigentliches Bonbon ist aber die B-Seite. Eine frühe Mehr »

7" Rezension

Lou Lawton – Knick Knack Patty Wack

Den Song hab ich vor kurzem beim Soulallnighter auf Laut.fm gehört und war sofort hin und weg. Das Ding musste ich haben, leider ist es nur ne lausige Wand-Repress geworden, aber ganz so puristisch bin ich da ja nicht. Das erste Mal bin ich auf dieses alte irische Kinderlied „Nick nack paddy wack“ bei den Mehr »

News

Street Dogs releasen gleich zwei 7zoller

Auch die Street Dogs nutzen den Record Store Day und hauen via Pirate’s Press Records (die auch die Rancid Essentials rausgebracht haben) „Drunken Crooked Sons“ als 7″ raus. Damit nicht genug, gibt´s einen Monat später gleich einen Nachschlag mit „Rust Belt Nation“. Alle drei enthaltenen Songs, unter anderem auch mit dem Uncle Tupelo-Cover „I got drunk“, der Mehr »

7" Rezension

Shout Out Louds – Tonight I Have To Leave It

Diese Schweden waren mir schon immer sympathisch. Auch denen wurden da die Gene für Melodien und Popmusik mit in die Wiege gelegt. „Tonight I have to leave it“ war die erste Auskopplung von Ihrem Zweitwerk „Our Ill Wills“. Nach dem hitbespickten Debut „Howl Howl Gaff Gaff“ kam dann der berühmte Nachfolger dessen, der dann immer Mehr »