7" Rezension

Mojo Juju – Must Be Desire


Aaaaaalter, was ist denn das geiles! Niemals vorher was von Mojo Juju aus Australien gehört? Nee? Ich auch nicht, aber es wird Zeit!
Ich hatte heute ein Päckchen von Off Label Records (welches mir im Übrigen auch nicht viel sagte, scheinen aber ein Händchen zu haben) im Briefkasten unter anderem mit diesem Goldnugget hier. 1000 Dank an OLR-Johnny für die Offenbarung und Erweiterung meines Horizonts.
Ich muss ja zugeben, bei dem Cover war ich skeptisch und befürchtete 80er-Jahre-Synthie-Pop oder so was. Ja ich verurteile Platten nach dem Layout vor, die Hülle gehört nun mal mit zum Gesamtkunstwerk und der Künstler will mir als potentiellen Käufer etwas damit sagen. Naja, man könnte es ja auch so betrachten, dass es eben nicht x´te Vintage-Artwork in diesem Genre sein soll. Anti eben …
Es handelt sich hier nämlich um eine verdammt grandiose RnB-Nummer, vorgetragen mit einer Wahnsinns-Blues-Stimme. Hammer, Hammer, Hammer! Checkt mal das Video. Video = SEX, Musik = SEX, Stimme = SEX! Setzen, Klassenziel mehr als erreicht.
Wenn das kein Appetizer nach mehr Mojo Juju ist, dann weiß ich auch nicht mehr.
Ach ja, eine B-Seite gibts ja ich noch. Da findet sich das stilsicheres Cover von Leo Paynes´ „Psycho“, ebenfalls großartig umgesetzt.
Mojo Juju hätten auf jeden Fall so viel mediale Aufmerksamkeit wie die Alabama Shakes verdient. Ich muss jetzt erstmal schauen, wo ich deren 2012er Debut her bekomme, laut dem Dukatengrab leider nur auf CD … An ABC Music, Universal Music: „Das ist eine Vinyl-Band!!!!“. Ich brauch mehr von dem heißen Scheiß!
Und Ihr drückt mal schön ‚Gefällt mir‘ da unten, das haben die verdient.


7zoller.de liebt Finest Vinyl

2 Gedanken zu „Mojo Juju – Must Be Desire

  1. Pingback: Coconut Kings - Lost & Thirsty in Palookaville - 7zoller.de

  2. Pingback: Made For Chickens By Robots – In A Semimental Mood - 7zoller.de

Kommentar verfassen