7" Rezension

The Interrupters – Family


Das war gar nicht so einfach an die beiden einzigen existierenden Vinyl-Outputs der Interrupters ranzukommen. Über deren Shop hätte ich allein 37,50$ nur für den Versand zahlen dürfen. Wenn da noch das Zollamt die Märchensteuer drauf gehauen hätte, wäre das völlig irrational geworden. Im Endeffekt hab ich beide bei kleinen Mailordern in Holland und hier Deutschland krallen können. Juhu und zu annehmbaren Preisen, naja ok, die holländische Post war teurer als der 7zoller selbst.
Okay, kommen wir zu dem guten Sück hier, der wirklich mit 2 Hits gespickt ist! Ursprünglich auf Rancid’s Hellcat erschienen hab ich hier „nur“ die europäische Variante der Under One Flag Singles Serie. Eine Kollaboration sechs klassischer ähem Kurzhaar-Labels: Randale Records, Contra Records, Rebellion, Longshot Music, Pirates Press sowie Oi! The Boat.
Und da die Interrupters original bei Hellcat sind, hat sich natürlich Tim Armstrong himself es sich nicht nehmen lassen, beim jungen Blut sein Schnoddergenöle mit aufs Band zu bannen. Heraus gekommen ist das wirklich sehr eingängige „Family“. Dazu noch Aimee Interrupter’s Reibeisenkrächze, die wahrhaftig an eine gewisse Brody Dale erinnert. Ja, man kann schon sagen, das sind die Distillers auf Ska.
„Family“ geht schon mächtig ab, aber der Oberkracher ist die B-Seite: „This Is The new Sound“. Operation Ivy meets die schon erwähnten Distillers. Großes Kino! Klar, dass der ranzige Timme sich die für seine Höllenkatze gekrallt hat.
Cover ist jetzt nicht so besonders, da das ja die austauschbaren Serienpappschuber sind. Warum die dann nochmal in eine größere 8″-Hülle gepackt wurde, ist mir nicht ganz klar. Die ganzen Label-Logos haben doch auch auf das normale Cover gepasst. Nun kommt das normale Cover in die DJ-Kiste und das 8″-Dingens weiß ich nicht wohin damit :-/ Erste-Welt-Probleme …
Ich bin mal gespannt auf den ersten Longplayer, könnte ganz gut werden.

7zoller.de liebt Finest Vinyl

Kommentar verfassen