7" Box Rezension

Northern Soul – The Soundtrack


Natürlich musste ich da ganz schnell zuschlagen und die wunderbare Box politisch unkorrekt bei amazon.uk geordert. Kam dann auch innerhalb von nur 4 Tagen an und irritierenderweise mit deutschem Absender. Wieso gibt’s die dann nicht mehr bei amazon.de???
Na trotzdem hatte ich mich sehr gefreut, dass die heute schon angekommen ist, obwohl ich die doch erst letzten Freitag bestellt hab.
Getrübt wurde die ganze Geschichte aber, als ich kurz nach Erhalt in der Facebook-Gruppe „SOULONLY“ von einem anderen User lesen musste:
„freude ist stark getrübt. die box geht zurück. erste platte so wellig dass sie nicht abspielbar ist und leiert. auf der zweiten scheibe direkt ein dicker fingerabdruck mitten drauf und kratzer über eine komplette seite. den rest schaue ich mir erst gar nicht mehr an. und die box war eingeschweisst. schöne scheisse!!!“
Also doch erstmal schnell Unboxing (hab die mir ins Büro bestellt) und nach ähnlichen Unannehmlichkeiten gesucht. Und auch ich wurde fündig. Auf dem siebten 7zoller war auf der Duke Browner-Seite ein Kratzer am Anfang. Shit, das kann doch nicht sein!
Vorhin endlich zu Hause alles auf Herz & Nieren getestet und sicher hört man da am Anfang ein leichtes Klacken, aber da ich ja nun nicht wirklich so audiophil veranlagt bin, geht das für mich in Ordnung.
So nun zur Box. Ich bin begeistert, ein paar Songs hab ich ja oder sind mir wenigstens bekannt, aber den Großteil kannte ich noch gar nicht. Und da sind echte Schätze dabei! Auch bei denen, die ich zwar kannte, aber noch nicht mein Eigen nennen konnte. Im Vorfeld hatte ich ja gedacht, ich stell die mir zu Hause hin und spiel die gar nicht groß ab, nur mal zu besonderen Anlässen. Aber da sind so geile Dinger dabei, das kann ich dem unverwöhntem Publikum, vor dem ich sonst so meine Scheiben abspielen darf, nicht vorenthalten. Also werd ich die doch zum Auflegen mitnehmen. Da ja bei mir eh nie Northern-Soul-Polizei da ist (gibt’s ja in Erfurt zum Glück nicht!), ist das ja nun auch nicht so wild mit solchen Re-Issues die Fighter zu beschallen.
Folgende Würmer haben mir sofort meine Löffel umschmeichelt:
James Fountain – „Seven Day Lover“, The Crow – „Your Autumn of Tomorrow“ oder auch Rita & The Tiaras – „Gone with the Wind Is My Love“
Und auch die Aufmachung schmeichelt. Stabile Pappbox und High Glossy Cover mit Aufnahmen aus dem Film, zu dem der Soundtrack ja hier ist. Stimmt, das hab ich ja noch gar nicht weiter erwähnt. Na zu dem Streifen kann ich eh noch nichts groß sagen, außer dass die existierenden Trailer recht vielversprechend sind.
Außerdem liegt noch ein Fotobuch dabei, ebenfalls mit Szenen-Stills.
Einziger Wermutstropfen, neben dem Kratzer, ist, dass die Platten kleine, also typisch britische, Löcher haben. Naja, man kann nicht alles haben …
Aber trotzdem schönes Ding!



7zoller.de liebt Finest Vinyl

Kommentar verfassen