7" Rezension

Sometree – Parzival


Gibt’s Sometree überhaupt noch?
Das gute Stück hier hab ich unter anderem gerade von einem entfernten Bekannten (Matze vom Melt Booking) erstanden, der ne Ladung (alle?) zum Verkauf angeboten hatte. Matthias kenn ich noch, als der die erste Euro-Tour von The Gossip gebucht hatte. So standen Beth Dito & Co. 2006 vor 60-70 Leuten in der Eburg. Das waren noch Zeiten …
Kurioserweise ging das Päckchen den Umweg über Daniel, der ja den 7zollmusik-Blog betreibt, und der hat die mir dann zugeschickt. Ob der überhaupt wusste, zu wem der die sendet? Grüße an Dich Daniel, ist alles angekommen 🙂 <3

Zum guten Stück:
Sometree hatte ich erstmals zum Hillbeats-Festival 2004 bei Schleusingen gesehen und war sofort sehr geflasht. Pale, wegen denen ich anreiste, waren auch gut. Aber Sometree haben mich völlig weggeblasen.
Ich hab sie dann nochmal zum Endpilot-Festival im Centrum erleben dürfen und dann 2008 selbst in die Eburg gebucht.
Die Platte ist ja noch aus den Anfangstagen, somit sehr ruppig und die Nähe zu Sunny Day Real Estate sehr ausgeprägt. Das hört man besonders bei „End my repeating“, welches für Sometree-Verhältnisse fast schon schnell ausgefallen ist. Jenes ist dann später erneut auf der „Nexus-EP“ gelandet, die leider nie auf Vinyl veröffentlicht wurde.
Der Titeltrack ist dann eher eine typische Sometree-Noise-Elegie, wofür ich sie ebenfalls sehr zu schätzen weiß.
Das Cover ist dann schon sehr konträr zu den wirklich großartigen Songs. Meine Corel- & Photoshop-Skills waren Ende der Neunziger zwar auch nicht so dolle, aber das hier ist wirklich dürftig. Ich tippe mal, dass der Layout-Gott damals noch knietief im Architektur-Studium steckte, die haben ja öfters ein Faible für Linien. Naja, darum solls auch primär nicht gehen.
Außerdem find ich erwähnenswert, dass eine Hannoveraner Kapelle auf einem Magdeburger Label Vinyl veröffentlicht. Und das 1999, als Tauschbörsen wie Napster ihren Boom hatten und auch eher CDs verkauft wurden. Respekt an SNC Empire (Smith & Nephew Company), dass Ihr damals schon so viel Weitsicht hattet.

Danke an Matze & Daniel für diese Platte und natürlich auch die anderen 😉

7zoller.de liebt Finest Vinyl

Kommentar verfassen